Unsere Mission, die Rettung vermisster Haustiere


Das Schöne an unserer täglichen Arbeit ist der aktive Beitrag zum Tierschutz, durch den viele Familien wiedervereint werden. Leider werden alleine in Deutschland jedes Jahr über 300.000 Haustiere vermisst, daher ist unser Ziel, möglichst vielen Haustieren zu helfen.

Das schaffen wir nur gemeinsam mit euch und so wollen wir die Welt ein Stückweit besser machen.

Jeder deiner Freunde, Nachbarn und Bekannten kann mit Petfindu helfen, sein eigenes oder auch andere Haustiere zu schützen.

Das sind wir


Thorsten Kohlbrei Design & Gründer

Früher war ich auf dem Zeichenblock kreativ, heute bin ich es am Computer. Die Petfindu Community verdankt mir die vielen schönen Marken Designs und die übersichtliche Webseite von Petfindu. Hätte ich die Wahl ein Hund zu sein, so wäre ich wohl ein fideler Dackel.


Alexander Thal Marketing & Gründer

Meine Leidenschaften sind die Kommunikation und das Zusammenbringen von Interessen. Bei Petfindu kann ich das im doppelten Sinne: Über die Marken Menschen vernetzen, um entlaufenen Tieren zu helfen und durch den Aufbau der Firma. Als Hund wäre ich am liebsten ein Whippet.


Martin Weber IT & Gründer

Mit Hunden aufgewachsen wusste ich bereits sehr früh, dass das Internet meine Zukunft sein wird. Bei Petfindu kümmere ich mich um die zuverlässige Verfügbarkeit der Petfindu Plattform und die Entwicklung weiterer neuer Features. Müsste ich ein Hund sein, würde ich mich sofort für den Retro Mops entscheiden.


Selina Busse Social Media

Nach der Schule entschloss ich mich ein Praktikum bei Petfindu zu absolvieren. Ich bin seit dem für viele Social Media Inhalte zuständig und schreibe interessante Blogbeiträge rund um die Tierwelt. Wenn ich mich für eine Hunderasse entscheiden müsste, dann wäre es der Chihuahua.

Jede Idee beginnt mit einer Geschichte


Die Idee von Petfindu beginnt sogar mit zweien:

Drathaardackel gefunden...

Knoppi & Martin: Mir ist vor einigen Jahren beim Wandern mit meiner Familie ein kleiner Drathaardackel über den Weg gelaufen – er trug eine unleserliche Steuermarke und selbst nach der Suche im Wald haben wir den Halter nicht gefunden. Nach einer Nacht bei uns zu Hause, haben wir Knoppi, so haben wir ihn zwischenzeitlich getauft, weil er uns beim Pausensnack über den Weg gelaufen ist, zum Tierheim gebracht - schließlich würde ihn ja jemand vermissen... nach zwei Tagen rief uns schließlich das Tierheim an – Knoppi war endlich wieder bei seiner Familie.

Zwergkaninchen verloren...

Socke & Thorsten: Einige Zeit nach Martins Erlebnis mit Knoppi ist mir einer von zwei Hasen, unser Socke, aus dem Garten ausgebrochen. Nach zweitägiger Suche mit Alex, Martin und meiner Freundin hat uns das Thema nicht losgelassen und so kam uns der Gedanke, etwas zu entwickeln, was sowohl dem Finder beim Kontakt aufnehmen hilft, als auch dem Halter bei der Suche unterstützt. Leider haben wir Socke nie gefunden.

In beiden Fällen hätte Petfindu unterstützen und helfen können - damit in der Zukunft mehr Tieren geholfen werden kann, sind wir auf die Unterstützung von vielen Tierfreunden angewiesen.

Mit tierisch lieben Grüßen,
dein Petfindu Team

Hinter den Kulissen