Was 100 Jahre Zucht, aus unseren Vierbeinern gemacht haben

So sahen Hunderassen noch vor 100 Jahren aus

Selina Busse
Autor: Selina Busse

Es lässt sich sicher darüber streiten, ob 100 Jahre Zucht, die Hunderassen zum guten oder zum schlechten verändert haben. Wir haben Aufnahmen aus dem Jahr 1915 mit aktuellen Bildern aus unserer Zeit verglichen. Einige kannst Du in diesem Beitrag anschauen und Dir selbst eine Meinung über die Veränderungen im Laufe der Zeit bilden.

Bullterrier

1.0-Bull-Terrier_fertigDer Bullterrier hatte früher einen agilen und eleganten Körperbau. Auf dem aktuellen Foto ist er deutlich kleiner und vermeintlich muskulöser. Vor allem die Schnauze hat sich verändert und die Ohren stehen heute meistens aufrecht, statt leicht zur Seite.

Deutscher Schäferhund

Deutscher SchaeferhundBeim Deutschen Schäferhund sind die Veränderungen der hundertjährigen Zucht deutlich erkennbar. Damals war das Tier stabil gebaut, mit kräftigen Beinen und geradem Rücken. Durch die Überzüchtung ist sein Rücken heute nach hinten abfallend, seine Hinterbeine eingeknickt. Er wird sein eigenes Gewicht kaum lebenslänglich tragen können.

Mops

MopsDie Überzüchtung beim Mops ist vielen bekannt. Dass die platte Schnauze gesundheits -gefährdend für die fidelen und freundlichen Vierbeiner ist, interessiert viele Züchtern nicht. Es gibt aber auch einige, die sich für die Züchtung des Retro-Mops einsetzen, um dem kleinen Hund mit den Kulleraugen ein unbeschwertes Leben zu ermöglichen.

Boxer

BoxerÄhnlich wie beim Schäferhund ist die Hinterhand des Boxers heutzutage niedriger als der Rest des Körpers, was zu Knochenproblemen führt. Glücklicherweise werden Schwanz und Ohren in den meisten Fällen nicht mehr kupiert, wie es damals üblich war. Leider ist die Schnauze, wie beim Mops sehr verkürzt und der Hund macht insgesamt einen schlankeren Eindruck.

Whippet

WhippetFrüher wie heute ist der Whippet ein zarter Vierbeiner. Die Miniaturversion des Windhundes musste mit der Zeit allerdings auch mit körperlichen Veränderungen durch die Zucht zurecht kommen. Er hat ein ähnliches Problem mit der Hinterhand, wie Schäferhund und Boxer. Seine Schnauze war früher deutlich spitzer zulaufend und die Ohren standen nach oben. Heute hat er meistens anliegende Ohren und eine zartere Kopfform.

Dackel

DackelDas Gewicht des Dackels war früher höher, denn er wurde für die Jagd eingesetzt. Deshalb war der Körper an sich auch muskulöser und die Beine länger und tragfähiger. Heute ist sein Rücken ein wenig länger und es scheint, als berühre der Hund beinahe den Boden. Er ist vom Jagdhund zum lieben Begleithund geworden.

West Highland White Terrier

West-Highland-TerrierDie kleinen wuscheligen Westies, wie wir sie kennen, sahen früher noch ziemlich anders aus – gerade zu sportlich war ihre Erscheinung, mit flinken Beinen und einem gut gebauten Körper. Unter dem dichten Fell versteckt der Terrier heute seine Körperform, sowie seine Ohren und die Rute; die Beine sind sichtbar kürzer. Sportlich kann man das wohl nicht mehr nennen… 😛

Schon erstaunlich, was sich in den 100 Jahren alles verändert hat; findest Du nicht auch? Leider macht es denn Anschein, als wären die Hunde damals agiler und robuster gewesen, da durch Überzüchtungen heute oft ihre Gesundheit gefährdet ist. Aber zum Glück wird sich aktiv gegen gefährliche Zuchtvorhaben gewährt. Wenn Dir die Gesundheit der Vierbeiner am Herzen liegt und Du auch andere daran teilhaben lassen möchtest, teile den Beitrag doch mit Deinen Freunden!

Eine Kommentare

  1. Mark vor 3 Jahren

Kommentar hinzufügen