Deswegen schaut dich dein Hund beim kacken an

Hund_kacken
Autor: Petfindu ADMIN

Jeder Hundebesitzer kennt diesen Moment: Du bist gerade mit deinem Hund ein paar Minuten draußen, bis er plötzlich anfängt nervös herumzuschnüffeln. Er dreht sich ein paar Mal um sich selbst und beugt dann den Rücken um einen Haufen zu machen. Doch anstatt sich aufs Drücken zu konzentrieren, dreht er seinen Kopf und starrt ganz tief in die Augen. Hast auch du dich schon mal gefragt, warum er das macht? Finde hier jetzt 5 mögliche Antworten darauf!

1. Dein Hund starrt dich aus Erwartung an
Viele Hunde werden als Welpe belohnt, wenn sie ihr Geschäft draußen verrichten und nicht drinnen. Sobald sie dann aber stubenrein sind, hört es mit der Belohnung auf. Womöglich erinnert sich dein Hund jetzt an diese Zeit und wartet einfach weiterhin auf ein Leckerli für seine Leistung.

2. Dein Hund erwartet eine Bestätigung
Eine andere Möglichkeit ist die, dass er deine Bestätigung sucht. Dein Hund will mit seinem Blick erfragen, ob er den Platz einweihen darf, den er sich gerade ausgesucht hat. Eines der Gründe hierfür wäre, dass der Hund in der Vergangenheit von seinem Herrchen schon mal aufgrund des falschen Ortes ausgeschimpft wurde. Daher könnte er verunsichert sein, ob der ausgesuchte Ort der Richtige ist.

3. Instinkte
Eine andere Ursache könnte in den Instinkten des Hundes liegen, denn wenn er ein Häufchen macht und in die Hocke geht, fühlt er sich angreifbar. Aus Furcht vor Gefahr im Rücken guckt er dich an, damit du ihm im Auge behältst und im Notfall schützen kannst.

4. Dein Hund bittet um Privatsphäre
Vielleicht geht der Blickkontakt auch von dir selbst aus und dein Hund bittet dich lediglich nur um etwas Privatsphäre. Die Vermutung liegt nah, dass die Fellnase dich deswegen mit ins Badezimmer verfolgt um sich für den Mangel an der Privatsphäre zu rächen.

5. Es kann an Dir liegen
Möglicherweise beobachtest du aber deinen Hund beim Hundespaziergang so sehr, dass er beim Häufchen machen einfach nur zurückschaut, weil er glaubt, Du hast ein Anliegen.

Fazit: Viele dieser Gründe könnten natürlich nur frei erfunden sein. Egal welcher Grund auch immer auf deinen Hund zutrifft, eines ist sicher dein Vierbeiner zeigt dir somit, dass er vertrauen zu dir hat und du für ihn sein Alphatier bist.

Kommentar hinzufügen